Spreewald Therme – die totale Entspannung!

Nur eine Stunde Zugfahrt von Berlin-Alexanderplatz liegt Vetschau, wo ich mir Insider-Tipps für den schönsten Weg Richtung Burg im Spreewald und eine Radkarte bei der netten Bedienung im Alten Brauhaus hole. Dann geht es auf zum Teil einsamen Radwegen an Seen, den Spreewald-typischen Fließen, Bauernhöfen, einer Menge Vogelgesang, wuchernden Wildkräutern und quakenden Fröschen vorbei in einem weiten Bogen nach Burg. Burg ist die Hochburg des Tourismus im Spreewald, aber ich freue mich über den Bäcker und andere Einkaufsmöglichkeiten in dem trubeligen Ort, bevor ich in das Spreewald Thermenhotel einchecke.

Nachdem mich schon das Treppenhaus mit der Farbgestaltung und großformatigen Naturfotografien begeistert, erwartet mich ein modern eingerichtetes Zimmer mit frischen Farben und sehr entspannender Atmosphäre,

Bevor ich mein Fahrrad in einem gut bewachten Raum des Hotels abstelle, mache ich noch einen Abstecher zum Arznei-und Gewürzpflanzengarten in Burg. Sehr liebevoll von einem Freundeskreis betreut, sind in dem Garten über 600 traditionell genutzte Pflanzenarten zu entdecken.

Dann geht es endlich, nachdem ich mich in den vom Hotel bereitgestellten Bademantel gehüllt habe und in die Schlappen geschlüpft bin, über den “Bademantelgang” in die Therme, wo ich in das reich mineralisierte Sole-Thermalwasser eintauche. Es gibt sechs unterschiedlich temperierte Becken, davon ein Außenbecken, ein Dampfbad und eine Soleinhalation in riesigen Gurkenfässern. Nachdem ich mich nach dem empfohlenen Plan für ein gesundes Baden bereits gut entspannt habe, genieße ich einen sehr guten und günstigen Salat im kleinen Imbiss der Therme. Den krönenden Abschluss des Tages bietet der Saunabereich: Sieben Saunen, sowohl im Haus als auch in Gartengebäuden, und Dampfbäder, ein Außenbecken und weitere Tauchbecken zum Abkühlen, der Garten und ein großzügiger Ruhebereich. Nach einem letzten Guss aus der Nebeldusche geht es direkt in den Bademantel und in mein gemütliches Bett.

Am nächsten Morgen ist die Therme für Hotelgäste bereits ab 8 Uhr geöffnet, wo ich im Außenbecken in die Sonne blinzel und die Massagedüsen genieße, bevor ich mich im Hotel auf die Frühstücksterrasse begebe. Eine riesige Auswahl an süßen und herzhaften Spezialitäten wird geboten, dazu wunderbares Brot, Butter und Käse aus der Gläsernen Molkerei im Spreewald, sogar eine Erdbeertorte ist auf dem Buffet zu finden. Für Geburtstagskinder gibt es noch eine besondere Überraschung. Und ein Reh schaut auf seinem Morgenspaziergang bei den Frühstücksgästen vorbei.

Den wunderschönen und entspannenden Aufenthalt verlängert der späte Check-out um 12 Uhr. Herzlichen Dank an das freundliche Team der Spreewald Therme und des Thermenhotels für die sehr angenehme Zeit bei Ihnen!

Advertisements