Wochenende der Fahrradmessen – VELOBerlin

BikeCitizens LogoAuf dem Weg von der Fahrradschau zur VELOBerlin stelle ich fest, dass ich meinen FINN vergessen habe. Glücklicherweise „spricht“ die Bike Citizens App aus meiner Tasche heraus mit mir und leitet mich so schnell & sicher von Kreuzberg zum Messegelände am Funkturm.

Ja, BikeCityGuide heißt jetzt Bike Citizens, hat ein neues Logo & Design und auch sonst tut sich einiges. Für alle Städte über 100.000 Einwohner in Deutschland soll es die App in Kürze geben.

Die letzten Minuten des Vortrags vom Europa-Abgeordneten Michael Cramer zum Iron Curtain Trail bekomme ich noch mit. Vor allem der Abschnitt durch Lettland, Estland und Litauen reizt mich sehr. Michael Cramer hat eine Broschüre erstellt, die auf der Webseite zum Download bereit steht, sowie Bücher zu den einzelnen Etappen.

Auch auf dieser Messe entdecke ich ein paar Anbieter, die schöne Kleidung & Zubehör herstellen. Das cycling is not a sport Shirt von Ahrberg fällt sofort ins Auge.  Fair & aus Bio-Baumwolle hergestellt, hinten länger geschnitten. Jetzt wünsche ich es mir nur noch mit langen Ärmeln. Am Stand von Auguste 86 aus Rostock habe ich leider keine Fotos gemacht, deswegen schaut unbedingt auf der Webseite vorbei. Für eine der maßgeschneiderten Jacken muss ich noch etwas sparen, aber die Taschen haben es mir angetan. Vor allem das schlichte & reflektierende Möwen-Motiv. Die Stoffe stammen aus deutschen bzw. europäischen Webereien, um die Transportwege kurz zu halten.

Hövding Airbag for Cyclists
Hövding Airbag for Cyclists

Endlich kann ich den Hövding Airbag for Cyclists anprobieren. Er sitzt trotz des Gewichts angenehmer als erwartet. Mit 299 Euro nicht billig, aber ich erfahre, dass ein Ersatzmodell, sollte es einen Unfall geben, nur noch 199 Euro kosten würde. Auf jeden Fall eine interessante Erfindung der zwei Schwedinnen. Und sie konnten den Dokumentarfilmer Fredrik Gertten – Regisseur von Bikes vs. Cars, der in diesem Jahr Premiere feiert – für einen Clip gewinnen.

Ich schlendere durch die weitläufigen Hallen, freue mich an der Ausstellung historischer Fahrräder & Poster und bekomme ein paar Codes für Citypakete der Bike Citizens App von den Jungs am FINN/Bike Citizens-Stand überreicht. Bald werde ich neue Städte damit per Rad entdecken. Übrigens gibt es auch bei berlinlinienbus.de die Möglichkeit, das Rad mitzunehmen. Hoffentlich auch bald auf der Strecke Berlin-Prag. Auf den Strecken, die nicht so häufig bedient werden und damit stets voll belegt sind, fehlt meist der Platz.

Besonders interessant wird es am Stand der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Auf großen Karten ist dort das aktuelle und geplante Fahrradroutennetz aufgezeigt. Und es gibt Broschüren mit Karten und Beschreibungen der unterschiedlichsten Routen. Mit insgesamt 14 Stück bin ich nun bestens ausgestattet sollte mir einmal die Inspiration für eine Fahrradtour fehlen. Das kostenlose Material ist in der Broschürenstelle der Stadt hier erhältlich. Der sehr engagierte Mitarbeiter, mit dem ich mich lange unterhielt, hat mir außerdem einen guten Einblick in die Schwierigkeiten, mit denen sie zu kämpfen haben, gegeben. Wer jeden Tag von Mariendorf nach Mitte mit dem Fahrrad radelt, der hat die Interessen der Radfahrer im Blick.

 

Advertisements

Wochenende der Fahrradmessen – Berliner Fahrradschau

Georgia in Dublin
Georgia in Dublin

Warum beide Messen – Berliner Fahrradschau & VELO – in diesem Jahr an einem Wochenende stattfanden ist eine Frage, die sich viele stellen. Aber es war eine gute Möglichkeit, die Veranstaltungen direkt nebeneinander gestellt zu erleben.

Die Berliner Fahrradschau, in der eindeutig schöneren & zentraleren Location in der STATION am Gleisdreieck, öffnete bereits am Freitag um 18 Uhr die Tore. Der gemütliche Bummel durch die Hallen war der perfekte Einstieg ins Wochenende.

Unter anderem habe ich mit Georgia & Nicola von Georgia in Dublin, deren Rainwrap & Leggits ich liebe, ein nettes Pläuschchen gehalten. Hier ist Georgia in Weste & Leggits zu sehen. Das Mutter-Tochter-Powerteam werde ich demnächst im Interview vorstellen.

Mit Chris, der die UK-Niederlassung von Swrve betreut, sprach ich über den Mangel an Jeans speziell für Frauen. Auch dazu bald mehr in einem separaten Artikel.

Wer ausgefallenere Mode sucht, dem lege ich Segrasegra aus Prag ans Herz. Mein Stil sind die maßgeschneiderten Jeans nicht, aber schaut auf jeden Fall auf der Seite von Eliska vorbei! Sie arbeitet mit dem Material Ventile ® Fabric, naturbelassene Baumwolle, die dennoch Widerstand gegen Wind & Wetter verspricht.

Frühstück im Gleisdreieck Park
Frühstück im Gleisdreieck Park

Am nächsten Morgen ein Frühstück im Park am Gleisdreieck und ein weiterer Gang über die Fahrradschau. Mein nächstes Fahrrad werde ich von einem Aussteller dieser Messe kaufen. Eine unglaubliche Auswahl, unterschiedlichste Modelle, und überall eine wirklich nette Beratung. Vor allem die Räder von Pelago aus Helsinki & von Cicli Velocista aus Mailand, es gibt einen Showroom in Berlin, haben es mir angetan. Aber die „Taube“ wird mich hoffentlich noch viele Jahre tragen bevor ich mir Ersatz suchen muss.

knog - coming soon
knog – coming soon

Von knog wird es demnächst einen Strahler, der von der StVZO akzeptiert ist, geben. Allerdings stieß ich kurz nach dem interessanten Gespräch dort auf den Stand von FlyKly. Und bin jetzt stolze Besitzerin eines Smart Lights, entwickelt und hergestellt in Slowenien. An der Kombination aus Strahler und Handyhalterung samt Möglichkeit zum Aufladen des Handys via Smart Light konnte ich nicht vorbeigehen. Ein genauer Testbericht dazu folgt.

BRAASI Backpacks
BRAASI Backpacks made in Prague

Sehr gut gefielen mir auch die Rucksäcke und das Team von Braasi. Eliska & Simon sind Architekten und haben damit die idealen Voraussetzungen, den besten Sitz für einen Fahrradrucksack zu konstruieren. Entwickelt und hergestellt in Prag, mit Materialien, die ebenfalls fast alle von dort stammen.

Ein Zufallstreffen gab es mit Michal von Born in Prague dessen Cycle Like a Local-Sticker mir schon an mehreren Stellen in Berlin aufgefallen sind. Ein Trip nach Prag ist für diesen Sommer fest geplant, inklusive Fahrrad! Ich freue mich schon darauf, die Stadt von einer neuen Seite kennenzulernen.

Insgesamt eine wirklich schöne Messe mit angenehmer Atmosphäre in super Lage. Und es gibt Tageslicht in den Hallen! Nächstes Jahr komme ich mit mehr Zeit für Probefahrten und die vielen Aktionen & Live-Shows, die auf den Parcours stattfinden. Absolute Empfehlung!

Meinen Bericht zur VELOBerlin gibt es hier zu lesen.

Fahrradtour Prenzlauer Berg & Pankow 10km

So richtig schlimm hat uns dieser Winter nicht getroffen.

Es gab so gut wie keinen Schnee, aber dafür viel graues & grisseliges Wetter. Wie auch heute schon wieder fiesen Nieselregen. Die alltäglichen Wege von A nach B radel ich trotzdem ab. Denn ich sitze lieber auf dem Rad als in der Tram oder Bahn. Und meine Lieblingshose hält den Regen ab.

Auf durchweichten Parkwegen macht das Radfahren allerdings wenig Spaß.

Letztes Wochenende aber habe ich mich aufgemacht, um auf einer meiner liebsten kurzen Touren in den Norden Berlins den Frühling zu begrüßen.

http://snippets.mapmycdn.com/routes/view/embedded/647904626?width=600&height=400&&line_color=E68c7329&rgbhex=29738c&distance_markers=0&unit_type=metric&map_mode=ROADMAP&last_updated=2015-03-10T12:08:32+01:00

An der Bösebrücke, die den ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße markiert, geht es durch eine Kleingartenkolonie auf den Mauerweg. Die Krokusse haben sich schon Richtung Sonne durchgekämpft. Die Japanischen Kirschbäume brauchen noch ein wenig bis zur Blüte. Dem markierten Radweg am ehemaligen Mauerstreifen entlang bis zur S-Bahn Wollankstraße folgen und dann rechts unter der S-Bahn hindurch in den Bürgerpark Pankow hinein.

Manchmal stehen Reiher an der Panke, heute quaken die Enten & kämpfen um Revier & Brutpartner. Der ganze Park ist gefüllt von Vogelrufen & Buntspechte klopfen auf die Äste ein, ganz ungestört trotz der häufigen Maschinen im Anflug auf Tegel.

Flugzeug im LandeanflugBürgerpark Pankow Skulpturen

Mitten durch den Park führt der Panke-Radweg, der die 27 Kilometer zwischen Berlin-Mitte & Bernau im Nordosten verbindet.

Panke-Radweg

Im "Stück vom Glück"
Im „Stück vom Glück“

Ganz in der Nähe gibt es im Stück vom Glück „brutal guten Kaffee“, süße & herzhafte Kuchen, Torten, Quiche – auch deshalb fahre ich diese Strecke so gerne. Achtung: Dienstags ist Ruhetag!

Auf dem Weg zurück mache ich einen kurzen Abstecher zum Nassen Dreieck:

Das Gebiet zwischen zwei S-Bahn-Trassen ist ein wunderschöner Freiraum in der immer mehr zubetonierten Stadt, allerdings rücken auch hier die Neubauten näher. Und Müll überzieht inzwischen das Naturschutzgebiet. Auf Nachfrage verrate ich gerne den Zugang falls er trotz der Karte zu schwer zu finden ist.

Nasses Dreieck1Nasses Dreieck2Nasses Dreieck3

Die 10km lange Strecke ist leicht zu fahren, im Park kann es nach Regenfällen zu etwas weicherem Gelände kommen. Viel Spaß beim Radeln!