Rad-Bus-Rad – Mit Fernbus & Fahrrad reisen

Mein Fahrrad auf dem MeinFernbus Fahrradanhänger
Mein Fahrrad auf dem MeinFernbus Fahrradanhänger

Vor ein paar Wochen hat die Bahn erfolgreich ihre Fahrradtauglichkeit bewiesen.

In dieser Woche ging es mit MeinFernbus/Flixbus samt Fahrrad von Berlin nach Dresden. Die grüne Fernbusflotte ist zum Teil mit Fahrradanhängern ausgestattet. Allerdings leider noch nicht alle Busse und auch nicht auf allen Strecken. Deswegen ist etwas Planung und Flexibilität nötig.

Reservierung & Ticketkauf

Die Buchung des Tickets ist am einfachsten & schnellsten über die Webseite des Busunternehmens zu erledigen. Personenzahl & Anzahl der Fahrräder eingeben, um freie Plätze auf den gewünschten Strecken angezeigt zu bekommen. Da die Anhänger nur bis zu drei Rädern fassen können die Plätze schnell ausgebucht sein. Etwa 4 bis 6 Wochen vor dem Reisetermin werden die Tickets zum Verkauf freigeschaltet.

Preise & kostenlose Mitnahme für ADFC-Mitglieder

Der Normalpreis für das Fahrradticket ist 9 € pro Strecke. Für ADFC-Mitglieder ist die Fahrradmitnahme kostenfrei. Allerdings habe ich erst auf Nachfrage beim Kundenservice erfahren wie bei der Buchung vorzugehen ist:

Die Fahrten müssen einzeln gebucht & bezahlt werden – also keine Hin-und Rückfahrt auswählen bei der Buchung. Sonst wird die Eingabe im Gutscheinfeld nur einmal gezählt und die kostenlose Mitnahme ist nur für eine der beiden Fahrten möglich.

Nach Auswählen der gewünschten Fahrt wird der Preis für dein Ticket plus Fahrradmitnahme angezeigt. Jetzt im Feld „Gutschein einlösen“ die 8-stellige ADFC-Mitgliedsnummer & ADFC direkt davor eingeben – Beispiel: 12-345/12345678 => Eingabe: ADFC12345678. Der Gesamtpreis wird so um die 9€ reduziert.

Die Saison für die Fahrradmitnahme endet am 30. November 2015.

Fahrrad verladen, einsteigen & losfahren

Mindestens 15 Minuten vor Abfahrt des Busses solltest du an der Haltestelle sein. Bei meiner Fahrt ab Berlin-Alexanderplatz hatte der Bus leider wegen einer Vollsperrung auf der Strecke von Hamburg starke Verspätung, die per SMS angezeigt wurde. Die MeinFernbus-Haltestelle an der Alexanderstraße ist sehr ungemütlich für längere Wartezeiten, da es keine Bänke gibt. Aber zum Glück stehen dort ein paar ungenutzte Fahrradständer, um die Beine baumeln zu lassen.

Auch für den Busfahrer war es das erste Fahrrad, das er montieren musste. Sein Kollege hatte etwas mehr Erfahrung, so dass wir schnell gemeinsam die Riemen um die Räder & den Rahmenhalter festgezurrt & festgeschraubt haben.

Insgesamt eine sehr gute Erfahrung. Hilfsbereite & sehr freundliche Busfahrer. Angenehme Atmosphäre im Bus. Leider etwas unzuverlässiges WiFi. Aber dafür ein Fahrer mit sehr gutem Musikgeschmack, schöne Ausblicke auf Landschaft, Wild, Kraniche & kreisende Greifvögel.

Und zwischendurch wurde mir auf dem Monitor der Kamera am Heck des Busses gezeigt, dass auch mein Rad die Reise genießt.

Bei einem sehr hochpreisigen Fahrrad würde ich mir die Mitnahme gut überlegen, da es ungeschützt vor unterschiedlichsten Einwirkungen auf dem Anhänger ist. Aber mit meinem kleinen grünen Rad werde ich in diesem Sommer noch einige Städtereisen unternehmen.

Mehr über den Besuch in Dresden im nächsten Post!

Advertisements

2 Kommentare zu „Rad-Bus-Rad – Mit Fernbus & Fahrrad reisen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s