Wo wurde deine Fahrradtasche genäht?

Goodordering Fahrradtaschen – aber nur für kurze Zeit

Immer auf der Suche nach einer praktischen und gleichzeitig schönen Lenkertasche bin ich in London auf Goodordering gestoßen. Warum ich die Taschen fürs Fahrrad trotz des durchdachten Designs, der knallbunten Farben und guten Qualität nicht permanent in den Katalog aufnehme?

In London entworfen…

Seit vielen Jahren designt Jacqui Ma Taschen für große Firmen. Vor ein paar Jahren hat sie mit Goodordering ihre eigene Linie an Fahrradtaschen gestartet. In ihrer Wohnung über einem Fahrradladen im Londoner Stadtteil Hackney entwirft sie die mit liebevollen und pfiffigen Details ausgestatteten Produkte.

Sie sind aus wasserfestem Nylon und robusten Gurtbändern gefertigt. Seitenfächer, Reißverschlusstaschen und gepolsterte Innenfächer für Laptop und iPad machen das Verstauen einfach und sicher. Klettverschlüsse und Clip-Verschlüsse erleichtern das An- und Abbauen an Lenker und Gepäckträger.

Jacquis Stil ist inspiriert von japanischen Schultaschen und den Reisetaschen der 80er Jahre. Schöne Farben und das gestreifte Innenfutter fallen ins Auge. Zum Teil sind die Taschen mit reflektierenden Bändern benäht.

…in China hergestellt

Im Juli machte Jacqui eine Kickstarter-Kampagne, an der ich mich spontan beteiligte. Leider entdeckte ich zu spät, dass die Herstellung der Taschen in China erfolgt. Goodordering arbeitet mit einer Fabrik in Luohu, einem Stadtteil von Shenzhen, zusammen. Shenzhen ist „dank“ ihres Status als Sonderwirtschaftszone eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt.

Daher habe ich die drei verschiedenen Taschen fürs Fahrrad von Goodordering nur in geringer Menge und nur für kurze Zeit im Angebot.

Mein Ziel:
In Europa und UK hergestellte Fahrradmode & Accessoires für das Fahrrad

So werden lange Transportwege vermieden und Umweltschutz & bessere Arbeitsbedingungen eher gewährleistet.

Deswegen habe ich schon von einigen Firmen schweren Herzens wieder Abstand nehmen müssen. Die schwedischen Designer Bookman lassen ihre Fahrradlichter und Getränkehalter in China herstellen. Otto London Ponchos werden zwar in England entworfen aber, ebenso wie die Produkte von Copenhagen Parts, in China produziert.

Ich kann die Gründe dafür nachvollziehen. Aber ich kann sie nicht guten Gewissens unterstützen.  In meinem letzten Job hatte ich keine Möglichkeiten, auf diese Entscheidungsprozesse einzuwirken. Jetzt kann ich sie selbst steuern.

Und ich freue mich schon sehr darauf, über meine künftigen Hersteller zu berichten.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s