Künstlerin Tiziana Jill Beck über das Radfahren

Tiziana Jill Beck auf dem Tempelhofer Feld mit FahrradIch liebe es, die vielen versteckten Pfade und Nebenstraßen zu entdecken

Die in Berlin geborene und an der Kunsthochschule Weißensee studierte Künstlerin und Illustratorin Tiziana Jill Beck verbrachte kürzlich ein Jahr in Korea. Deutlich inspiriert von den Farben und der Kultur des Landes hat sie den Postkartenkalender mit Fahrradmotiven 2016 für die velokonzept gestaltet.

Monatsblätter FahrradkalenderIm Infotext zum Kalender ist ihr grünes Rennrad erwähnt. Darüber, über ihre Eindrücke aus Korea und das Radfahren in der Großstadt Berlin erzählt sie in diesem Interview, das per E-Mail geführt wurde. Vielen Dank für deine Antworten, Tiziana!

Welche Städte hast du in Korea besucht?
Die meiste Zeit habe ich in Seoul verbracht, aber auch Incheon, Deajeon, Busan und kleinere Städte und die Inseln.

Bist du dort Fahrrad gefahren?
Ja, ich habe mir ein etwas klappriges aber praktisches Faltrad gekauft. Zumindest glaubte ich es sei sinnvoll, denn in der U-Bahn dort sind unter der Woche nur Falträder zugelassen. Allerdings sind die Bahnen so überfüllt, dass die Räder nie hinein passen!

Manchmal wirken die Räder allerdings eher wie ein schickes Zubehör

Wie ist dein Eindruck der Fahrradgemeinschaft dort?
In Seoul ist die Szene sehr interessant. Du siehst wenig Fahrräder auf den großen Straßen, aber langsam entdecken die jungen Leute Fixies in allen Farben und Styles. Besonders in den Trendvierteln der Stadt wie Hongdae. Manchmal wirken die Räder allerdings eher wie ein schickes Zubehör. Am Fluss Han, der die Stadt in Nord- und Südbezirke teilt, verläuft ein endlos langer Radweg, der viel von Radfahrenden genutzt wird. Es ist toll, dort zu fahren und die Luft ist im Gegensatz zu Shanghai oder Peking erstaunlich gut in der Stadt. Die Koreaner haben für jeden Sport die passende Kleidung und ich habe mich in Jeans immer zu leger gekleidet gefühlt, denn dort radelt man in voller Ausrüstung und die Radfahrer sind selbst im Winter durch Masken und Hüte vor der Sonne geschützt.

Tiziana Jill Beck auf dem Tempelhofer Feld mit FahrradWelche Art von Fahrrad fährst du?
Es ist an altes italienisches Frauenrennrad, vermutlich aus den 1980er Jahren. Ich erinnere mich, dass es früher „Angela“ hieß. Vor etwa zehn Jahren habe ich es von einer Freundin gebraucht gekauft. Ursprünglich was es rot, aber als es nach ein paar Jahren zu rosten begann, habe ich es in ein glitzerndes Grün umlackieren und auf Single Speed ändern lassen.

Wie sieht dein Traumfahrrad aus?
Wie mein Fahrrad!

Was magst du besonders am Radfahren in Berlin?
Ich liebe es, die vielen versteckten Pfade und Nebenstraßen zu entdecken. Um diese zu finden, kann ich Komoot als Routenplaner empfehlen. Diese App haben Freunde von mir entwickelt, und sie zeigt einem die besten Fahrradstraßen und -wege in der Stadt.

Nach meinem Jahr in Korea war ich geschockt vom rauhen Ton in Berlin

Wie radelt es sich in Berlin im Vergleich zu anderen Städten?
Nach meinem Jahr in Korea, dessen Einwohner sehr freundlich sind, war ich ein bisschen geschockt vom rauen Ton in Berlin. Ich begreife nicht, warum sich hier Rad- und Autofahrer ständig bekriegen müssen. Auch die Radfahrer untereinander sind nicht gerade freundlich zueinander.

Wo ist dein Fahrrad meisten geparkt?
In meiner Wohnung.

Deine Lieblingskleidung fürs Radfahren?
Ich fahre in jeder Art von Kleidung, da ich fast jeden Tag überall hin unterwegs bin.

Deine Lieblingstasche/-korb/-art etwas auf dem Fahrrad zu transportieren?
Ich liebe meinen Rucksack von Vaude, der sehr leicht und selbst mit viel Ladung angenehm zu tragen ist.

Deine Lieblingsstrecke für eine entspannte Tour per Fahrrad in Berlin?
Auf jeden Fall auf den Landebahnen vom Tempelhofer Flugfeld.
Und hoffentlich wird das Radbahn-Projekt unterhalb der U1-Linie bald umgesetzt!

Welche Straßen in Berlin vermeidest du – wenn möglich – mit dem Fahrrad zu fahren?
Ich wohne nahe der Sonnenallee in Neukölln, die wir „Straße des Todes“ nennen. Wir fahren deshalb auf der Donaustraße, eine extrem schöne Parallelstraße, die kaum befahren ist.

Welchen Fahrradladen empfiehlst du für Reparaturen?
Mit Hilfe von Freunden habe ich selbst damit begonnen, ansonsten empfehle ich Goldsprint für Rennräder.

Welches Fahrradschloss nutzt du?
Das ist mir tatsächlich relativ gleichgültig. Jedes Schloss kann geknackt werden, wenn man wirklich will.

Ich auf meinem grünen, er auf seinem rosa Fahrrad

Deine liebste Begleitung beim Radfahren?
Mein Freund. Ich auf meinem grünen, er auf seinem pinken Fahrrad. Die Kinder in der Straße wundern sich immer und fragen, weshalb ich nicht das „Mädchen Rad“ fahre.

Welche anderen Transportmittel nutzt du, um dich durch Berlin zu bewegen?
Benutze ich kaum, außer im tiefsten Winter. Zu Fuß gehe ich auch nicht gerne. Radfahren ist einfach perfekt. Ich wünschte, ich hätte Räder statt Beine, haha.

Advertisements

2 Kommentare zu „Künstlerin Tiziana Jill Beck über das Radfahren“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s