Birgitt aus Brüssel Bikes Berlin

Birgitt I Bike Berliner Fahrradhelm Pole Dance BerlinBirgitt ist eine der I Bike Berlinerinnen in der kürzlich gestarteten MeetUp-Gruppe. Bei dem Treffen erzählte sie so begeistert von ihren Erfahrungen als Radfahrerin in Berlin, dass ich sie um dieses E-Mail-Interview bat.

Vielen Dank für das Beantworten der Fragen auf Deutsch und Englisch, Birgitt!

 In Berlin zu fahren ist viel besser als in jeder anderen Stadt, in der ich vorher gelebt habe

 

Was hat dich nach Berlin gebracht (falls du nicht hier geboren bist)?
Vor zwei Jahren entschied ich mich für ein Jahr zu reisen, drei Monate in vier verschiedenen europäischen Städten zu leben. Berlin war meine erste Stadt, und es war Liebe auf den ersten Blick. Ich wusste sofort, dass ich hier leben will. Meine Arbeit gibt mir die Möglichkeit von überall zu arbeiten, hier bin ich also!

Was für ein Fahrrad nutzt du?
Ein gebrauchtes Focus Arriba, das ich für meine praktischen Bedürfnisse ein wenig angepasst habe.

Was bedeutet dir dein Fahrrad?
Freiheit.

Gibt es ein Traumfahrrad, das du gerne hättest?
Nicht wirklich, ich achte nicht auf Marken oder ausgefallene technische Funktionen. Es muss sportlich und bequem sein. Und sexy! Ich muss mein Fahrrad attraktiv finden, da wir viel Zeit zusammen verbringen!

Was magst du besonders am Radfahren in Berlin?
Die Tatsache, dass jeder Radfahren gewöhnt ist. Fahrer achten auf dich und respektieren dich. Berlin ist auch flach, was praktisch ist, und die Fahrradwege sind in der Regel gut.

Wie nutzt du dein Fahrrad im Alltag?
Ich nutze mein Fahrrad wenn ich irgendwo hingehe. Weil ich von zu Hause aus arbeite, fahre ich in der Regel einmal oder zweimal am Tag – zu einer Veranstaltung, ins Schwimmbad,…

Wie radelt es sich in Berlin im Vergleich zu anderen Städten?
In Berlin zu fahren ist viel besser als in jeder anderen Stadt, in der ich vorher gelebt habe – mit Ausnahme von Kopenhagen, aber das ist das Paradies.

In Brüssel, meiner Heimatstadt, gibt es wenig Aufmerksamkeit für Radfahrer. Fahrer sind Radfahrer nicht ausreichend gewöhnt und verhalten sich dann manchmal aggressiv, was die Radfahrer ärgert, und die werden dann auch sehr radikal. Auch wenn du als Radfahrer Vorfahrt hast, ist es besser die Autos vorzulassen, nur um sicher zu sein. Eine Menge Leute würden sagen, dass es gefährlich ist, dort Fahrrad zu fahren. Ich denke, es ist eine Frage der Ausdauer und des gegenseitigen Respekts. Es macht schließlich Spaß! Brüssel ist hügelig und die Fahrradinfrastruktur ist nach wie vor schlecht, deswegen verzichten eine Menge Leute aufs Radfahren.

Was könnte das Radfahren in Berlin noch angenehmer machen?
Radfahrer selbst sollten manchmal mehr Respekt für andere Radler haben – wie auf der rechten Seite fahren, oder anzeigen wenn sie abbiegen oder halten. Vielleicht eine Art von Fahrradetikette? Weniger Kopfsteinpflaster und zerbrochene Bierflaschen auf den Fahrradwegen wäre auch nett, aber es ist natürlich schwierig, das zu organisieren.

fahrrad von birgitt aus brüssel bikes berlinWo parkt dein Fahrrad meistens?
Im Innenhof, wenn ich zu Hause bin.

Hast du ein Lieblingsoutfit fürs Radfahren?
Nicht wirklich. Wenn ich weiß, dass ich weit fahre, nehme ich ein extra T-Shirt mit, damit ich mich umkleiden kann, wenn ich an meinem Ziel ankomme. Niemand mag stinkende verschwitzte Menschen!

Hast du eine besondere Tasche/Korb/Art, um deine Sachen auf dem Fahrrad zu transportieren?
Ich habe zwei große Fahrradtaschen, die ich benutze, wenn ich z.B. eine Menge Obst und Gemüse auf dem Markt kaufe. Normalerweise habe ich wenig mit mir, meine Handtasche reicht.

Welches ist dein Lieblingsort, um „aufzutanken“ – mit Kaffee, Essen, Getränken, Snacks?
Ich bin ein sehr untreuer Kunde, und genieße es neue Orte zu entdecken. Deswegen habe ich wenig Lieblingsplätze. Aber für einen Drink, Kaffee oder eine Partie Tischtennis im Atopia in Prenzlauer Berg halte ich gerne. Herman Schulz in Friedrichshain ist auch großartig. Jede Kneipe oder Café, wo du ein Lächeln erhältst und dich sofort zu Hause fühlst.

Die Kombination von Wasser, Wind und dem Fernsehturm ist so inspirierend!

Welches ist deine Lieblingsstrecke für eine entspannte Tour per Fahrrad in Berlin?
In der Stadt genieße ich eine zufällige Fahrt und lasse ich mich leiten, je nachdem wo das Licht in diesem Moment grün ist. Ich mag es auch, durch Straßen zu fahren, wo ich noch nie war und eine „mentale Karte“ zu bauen, die die Nachbarschaften in meinem Kopf verbindet. Am Ende lande ich immer auf einem Platz, den ich vage kenne und mache kostbare kleine Entdeckungen. Und Brücken! Ich werde immer versuchen, so viele Brücken zu überqueren, wie ich kann. Die Kombination von Wasser, Wind und dem Fernsehturm ist so inspirierend!

Welche Straßen oder Gegend in Berlin vermeidest mit dem Fahrrad zu fahren und warum?
Alle Straßen rund um Unter den Linden sind ein bisschen zu intensiv für mich: Straßenarbeiten, Busse, verlorene und langsame Touristen, Ampeln überall,… Dasselbe gilt für den Kurfürstendamm. Wenn möglich nehme ich eine andere Strecke.

Hast du eine Empfehlung für die beste Fahrradwerkstatt in Berlin?
In meinem Kiez in Friedrichshain gibt es ein großartiger Fahrradladen – Nachfahrer auf der Boxhagener Straße. Sie nehmen sich die Zeit, dir zu helfen, und haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind unglaublich freundlich!

Wie pflegst du dein Fahrrad?
Oh…das ist etwas, woran ich arbeiten muss. Ich warte immer zu lange und bedauere es wenn es zu spät ist. Glücklicherweise habe ich vor kurzem eine Fahrrad-„Selbsthilfe“ im Wedding gefunden wo ich hingehe, wenn ich glaube, dass ich selbst etwas lernen kann.

Was für ein Fahrradschloss benutzt du?
Ein ABUS Bordo. Es soll absolut bruchsicher sein. Hoffe ich!

Gibt es Zubehör oder Accessoires ohne die du nicht aufs Fahrrad steigen würdest?
Mein Telefon – für die Musik! Schnell Radfahren, vor allem in der Nacht, mit einigen guten Melodien im Ohr und den unglaublichen Berliner Aussichten ist einfach göttlich. Es gibt solche positive Energie.

I Bike Berlin Sticker auf Bike BlogDeine liebste Begleitung beim Radfahren?
Für städtische und funktionale Fahrradfahren bevorzuge ich es, allein zu sein. Es ist viel sicherer und gibt dir mehr Freiheit zu improvisieren. Aber ich liebe es, mit Freunden auf Fahrradtouren in der Natur zu gehen, und die Eindrücke und Momente zu teilen. Und Picknicke!

Welche anderen Transportmittel nutzt du in Berlin?
Öffentliche Verkehrsmittel, aber nur wenn mein Fahrrad keine Option ist!

Wer Niederländisch versteht, kann auf Birgitts Blog ihren Beitrag über Berlin lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s